Work

 .

Wir haben mit unseren Hunden eigentlich immer gearbeitet, begonnen haben wir auf dem Hundeplatz des GRC in Minden und haben dann später in der Regionalgruppe OWL des Labrador Club Deutschland trainiert. Auf diesen beiden Retrieverplätzen haben wir die Grundkenntnisse in der Retrieverausbildung gewonnen.

Als Trainer sind hier zu nennen Jörn und Sabine Weißhaupt ( Minden ) und Hartwig Rüter, wie Gunter Marx ( Lemgo ).

.

Wir lernten später mit Dieter Stephan einen für uns sehr bedeutenden Hundeführer und begnadeten Trainer kennen.

.

.
dieter 
.
.

Mit ihm haben wir zu den „first steps“ in der jagdlichen Ausbildung gefunden, wir führten auf Basis seines Trainings unsere erste Jagdprüfung ( BPL ) mit Chloe.

.

Ein weiterer großer Meilenstein auf unserem Weg der Hundeausbildung war für uns das Training mit Karsten Lemke, bei ihm trainierten wir sehr regelmäßig und bildeten nach seiner Anleitung unsere Lotte aus.

.

karsten 

Sie erreichte auf diesem Wege, genau wie ihre Mutter die BPL. Später haben wir basierend auf das Training , mit Karsten Lemke auch Marie und Coco zur Jugendprüfung JP/R und nur kurze Zeit später zur Bringleistungsprüfung ( BLP ) ausgebildet und beide Prüfungen erfolgreich geführt.

.

Einen weiteren Trainer hatten wir mit Hans- Joachim Zabel, der war ebenfalls eine großartigen Trainer und Partner an unserer Seite.

.

 

dsc02367 

 

.

 

Mit Hajo trainierten wir zunächst um Dummy- Prüfungen zu führen und mit unserer Jojo haben wir dann auch diverse Workingtests geführt, das Programm wurde dann mit einigen Jagdprüfungen abgerundet. Hajo war ein Schleifer in Sachen basics, aber auch ein Mann, der zielstrebig an der Weiterentwicklung der Hunde gearbeitet hat, ohne sie dabei zu überfordern.  Wir haben damals mit Hajo unsere Coco für die Dummy-  A Prüfung ausgebildet und die Prüfung erfolgreich abgeschlossen.

 

Seit dem Jahr 2010 hat sich bei uns dahingehend etwas geändert, als das wir keine regelmäßigen Trainingseinheiten bei unseren Trainern mehr wahrgenommen haben, sondern nur noch temporär Seminare bei diversen erfahrenen Trainern gebucht haben.

Wir waren seit dieser Zeit selber so weit fortgeschritten, das es für uns kein Problem mehr war, unsere Hunde in Eigenregie zu fördern und auszubilden.

Duch den Jagdschein, der auch in 2010 erworben wurde, haben sich Möglichkeiten ergeben, die Hunde nicht nur auf Prüfungen oder bei der Ausbildung, sondern auch auf der Jagd zu führen. Das war ein neuer Meilenstein und hat letztendlich doch noch einmal einiges verändert.

Wir hatten so die Möglichkeit vereinzelt bei der Kreisjägerschaft in Paderborn in der Gruppe zu trainieren und haben dann später zu Barbara Schäfer in hessischen Linsingen gefunden.

Barbara bildet seit über 20 Jahren Jagdhunde in unterschiedlichen Bereichen aus, es hat sich eine gute Freundschaft entwicklt und man sieht sich nach Absprachen zu gezielten Trainingseinheiten.

 

Barbara

 

http://www.hundeschule-barbara-schaefer.de/ 

.

Wir wollen an dieser Stelle nicht vergessen, dass wir nicht nur von unseren Trainern profitiert haben, es haben uns auch ganz viele Trainingseinheiten mit unseren Freunden geholfen.

.Wir hatten inzwischen unzählig viele schöne Stunden des ernsthaften Trainings und anschließenden gemütlichen Zusammenseins. 

geselligkeit 

 ..

 

seminar 

.

 Ein paar Bilder vom Training mit Hans- Joachim Zabel 

.

dsc02428   dsc02393
 dsc02371  dsc02462
 dsc02399  dsc02440

.

.

Ein Tag des jagdlichen Trainings mit Freunden.

 training 150  training 053  training 042
 training 026  training 016  training 009